Was?

Der Schweizer Kulturpublizist, Kunstkritiker und Kurator Paolo Bianchi beschreibt den Ausstellungskurator als Homo curare creatvium, als kuratierenden Kreativmenschen.

„Das Kuratieren einer Ausstellung hat ein hybrides Alleskönnen zu seiner Voraussetzung. Es fordert ein, sich als Wissenschaftlerin, Philosoph, Künstlerin, Gestalter, Managerin, Organisator, Coach, Buchhalter, Rednerin und Kunstvermittler zu versuchen – notgedrungen ein Dilettieren zwischen den Disziplinen.“

Fingerübung und Gedächtnisstütze. Archiv, Anregung und Austausch. Bei Homo curare creativum geht es um Museumsausstellungen und was sonst noch so auffällt.

Lola, im September 2017